Pflegehilfsmittel
zur Erleichterung der
häuslichen Pflege

Pflegehilfs­mittel
zur Erleichterung der häuslichen Pflege

i

Um das Risiko einer ansteckenden Krankheit zu verringern oder infektiösen Keimen zu minimieren,
ist der Gebrauch von Händedesinfektio ein nützliches Mittel. Desinfektionsmittel für die Hände kommt regelmäßig zum Einsatz, wenn der Pflegende unmittelbar mit dem zu
pflegenden Person in Berührung kommt.
Um das Risiko einer
ansteckenden Krankheit zu verringern
oder
infektiösen Keimen zu
minimieren
, ist der Gebrauch von Händedesinfektion ein
nützliches Mittel.
Das Handdesinfektionsmittel kommt regelmäßig zum Einsatz, wenn die Pflegeperson
unmittelbar mit dem
Pflegebedürftigen in Berührung kommt.

Voraussetzungen

Um Pflegehilfsmittel kostenlos im Wert von bis zu 40 Euro monatlich zu beziehen,
müssen Sie folgende zwei Voraussetzungen erfüllen:
Um Pflegehilfsmittel kostenlos im Wert von bis zu 40 Euro monatlich zu beziehen,
müssen Sie folgende
zwei Voraussetzungen erfüllen:
1 .

Sie haben Pflegegrad 
1, 2, 3, 4 oder 5
1 .

Sie haben Pflegegrad 
1, 2, 3, 4 oder 5
1 .

Sie leben zu Hause 
oder in einer Wohngemeinschaft
1 .

Sie leben zu Hause oder in
einer Wohngemeinschaft

Gemäß §78 Absatz I in Verbindung mit §40 Absatz II SGB XI hat jede Person mit einem anerkannten Pflegegrad Anspruch auf alle zum Verbrauch bestimmten
Hilfsmittel
der Produktgruppe 54. Diese sind zuzahlungsfrei und sollen den Betroffenen vor allem die pflegerischen Maßnahmen erleichtern.

Gemäß §78 Absatz I in Verbindung mit §40 Absatz II SGB XI hat jede Person mit einem anerkannten Pflegegrad
Anspruch auf alle zum Verbrauch
bestimmten Hilfsmittel
der Produktgruppe 54. Diese sind zuzahlungsfrei und sollen den Betroffenen vor allem die pflegerischen Maßnahmen erleichtern.

Gemäß §78 Absatz I
in Verbindung mit §40 Absatz II SGB XI hat jede Person mit
einem anerkannten Pflegegrad Anspruch auf alle
zum Verbrauch
bestimmten Hilfsmittel

der Produktgruppe 54.
Diese sind zuzahlungsfrei und sollen den Betroffenen
vor allem die pflegerischen
Maßnahmen erleichtern.

Pflegehilfsmittel

Der Gesetzgeber hat einige Pflegehilfsmittel zur Unterstützung der häuslichen Pflege definiert:

Der Gesetzgeber hat einige
Pflegehilfsmittel zur Unterstützung der häuslichen Pflege definiert:

Einmalhandschuhe

zum Schutz der Hände

Fingerlinge

zum Schutz der Finger

Handdesinfektion

zur hygienischen Reinigung

Flächendesinfektion

zur schnellen Desinfektion

Einmalhandschuhe

zum Schutz der Hände

Fingerlinge

zum Schutz der Finger

Handdesinfektion

zur hygienischen Reinigung

Flächendesinfektion

zur schnellen Desinfektion

Schutzschürzen

zum Schutz der Kleidung

Mundschutz

zum Schutz vor Ansteckung

Bettschutzeinlagen

zum Schutz der Matratze und
des Bettbezugs

Schutzschürzen

zum Schutz der Kleidung

Bettschutzeinlagen

zum Schutz der Matratze und des Bettbezugs

Bettschutzeinlagen

zum Schutz der Matratze
und des Bettbezugs

Mundschutz

zum Schutz vor Ansteckung

Pflegehilfsmittel in einer Box können Sie auch direkt hier bei der Deutschen Pflegeallianz beantragen.

Pflegehilfsmittel in einer Box können Sie auch direkt hier bei
der Deutschen Pflegeallianz beantragen.

Pflegehilfsmittel in einer Box können
Sie auch direkt hier bei der
Deutschen Pflegeallianz beantragen.

i

Schon gewusst? 
Unser Partner www.desinfektion-dauerbezug.de
hat sich mit eigener Produktlinie insbesondere auf das Thema
Händedesinfektionsmittel
spezialisiert.

Schon gewusst?  Unser Partner
www.desinfektion-dauerbezug.de

hat sich mit eigener Produktlinie
insbesondere auf das Thema
Händedesinfektionsmittel
spezialisiert.
Schon gewusst? 
Unser Partner
desinfektion-dauerbezug.de
hat sich mit einer eigenen
Produktlinie
insbesondere auf das Thema Händedesinfektionsmittel spezialisiert.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte
Fragen

Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen, die uns immer wieder gestellt werden.

Pflegebedürftige mit einem der genehmigten Pflegegrade 1, 2, 3, 4 oder 5, welche sich in häuslicher Pflege befinden, haben gemäß dem Pflegestärkungsgesetz einen Anspruch auf kostenlose Pflegehilfsmittel. Die Pflegekasse übernimmt die Kosten in der Regel auf unbestimmte Zeit (vorausgesetzt, der Versicherte befindet sich in häuslicher Pflege).

Die Deutsche Pflegeallianz bietet Ihnen verschiedene Bestellmöglichkeiten:

Nutzen Sie einfach direkt die Bestellmöglichkeit hier auf unserer Website. Sie werden anschließend ohne großen Aufwand und unkompliziert durch die notwendigen Schritte geführt.

Unserer Erfahrung nach kann das Bewilligungsverfahren bei Ihrer Pflegekasse insgesamt bis zu sechs Wochen in Anspruch nehmen. Sobald die Genehmigung vorliegt, erhalten Sie Ihre Pflegehilfsmittel-Box und werden fortan monatlich kostenfrei beliefert.

Da sich Lebenssituationen und Umstände von Zeit zu Zeit verändern, können Sie Ihre Box selbstverständlich monatlich an Ihre aktuellen Bedürfnisse anpassen.

Selbstverständlich können Sie auch als Privatversicherter Ihre Pflegehilfsmittel-Box bestellen. Sie erhalten dann wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie anschließend bei Ihrer Pflegekasse einreichen können.

Da die Pflegekassen individuell über den Anspruch auf eine Kostenübernahme entscheiden, sollten Sie sich bei Unklarheiten diesbezüglich mit Ihrer Kasse in Verbindung setzen. Bei uns sind zwei Versicherungsarten auswählbar:
 
1. Gesetzlich Versicherte (z.B. bei AOK, Barmer, Techniker usw.) erhalten in der Regel eine unbefristete Kostenübernahme für Pflegehilfsmittel über den vollen Betrag von 40 Euro pro Monat.
 
2. Selbstzahler (Beamte, Beihilfeberechtigte, Privatversicherte) müssen wie gewohnt die Kosten selbst tragen, können diese jedoch anschließend bei Ihrer Beihilfe oder Versicherung einreichen.